Unsere Strategie: Auf Wachstum und Optimierung der Wertschöpfungskette fokussiert

Hansa Group setzt ihre auf Wachstum fokussierte Strategie seit 2007 kontinuierlich um. Diese Wachstumsstrategie ist auf die Optimierung der Wertschöpfungskette im Bereich Care Chemicals ausgerichtet und soll der Steigerung der Profitabilität dienen. Durch die strategischen Akquisitionen der WIBARCO in 2007, des Standorts in Genthin in 2009 und der LUHNS in 2010 deckt die Hansa Group bereits heute weite Teile der Wertschöpfungskette ab und hat sich zu einem führenden integrierten Anbieter von Care Chemicals für WPR-und KPF-Mittel in Europa entwickelt.

Auf dieser Grundlage beabsichtigt die Hansa Group in den kommenden Jahren die Ausweitung sowohl ihres Geschäftsvolumens als auch ihrer Marktanteile durch organisches und externes Wachstum. Zum einen verfolgt die Hansa Group hierbei das Ziel, die Wertschöpfungskette und die Marktposition im Bereich Care Chemicals weiter zu vertiefen bzw. weiter auszubauen. Zum anderen sollen durch gezielte Maßnahmen im Segment Handel Einkaufssynergien optimiert und Rückauslastkapazitäten erhöht werden.

Hansa Group profitiert entlang der Wertschöpfungskette von unterschiedlichen Kostenvorteilen:

  • Nutzung von Einkaufssynergien
  • Kostengünstigstes Produktionsverfahren für LAB
  • Optimierte Logistikkosten
  • Optimierung der Produktionskapazitäten
  • Mittelständische und dezentrale Unternehmensstruktur